Übergewicht - gesundheitliche Risiken und Folgen

Generell muss unterschieden werden, ob das Übergewicht das eigentliche

Problem des Hundes ist, oder ein Symptom einer zugrunde liegenden Erkrankung. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion oder einer Nebennierenüberfunktion (Hyperadrenocortizismus) zum Beispiel kann es zu Übergewicht kommen. Hierbei führen verschiedene Hormone zu Appetit-Steigerungen und zu vermehrtem Fettansatz. Bei der Nebennierenüberfunktion treten die Fettdepots vor allem am Unterbauch auf, es entsteht das typische Bild einer Stammfettsucht.

Außerdem kann Übergewicht Krankheiten verschlimmern. Gelenkprobleme wie Arthrosen oder Arthritis können durch erhöhtes Gewicht verschlimmert werden oder schneller entstehen. Dies führt zu Schmerzen und Entzündungen der Knochen. In extremeren Fällen kann Übergewicht zu Diabetes mellitus führen, einer Erkrankung bei der Glukose nicht mehr in die Zellen aufgenommen wird. Die resultierende Hyperglykämie (erhöhte Glukose im Blut) führt zu starkem Durst, erhöhtem Harndrang, Schlappheit und Müdigkeit, Augenproblemen, schlechtem Fell und Erbrechen. In den meisten Fällen muss den Rest des Lebens auf die Ernährung des Hundes geachtet und regelmäßig Insulin verabreicht werden.




0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

BULLSHIT