Impfungen - Wir bringen Licht in das Dunkel!

• Tipps/Empfehlungen:

o Für jeden Patienten sollte ein individuelles Impfschema erstellt werden, welches ja nach Alter, Haltungsart, Reiseplänen, Vorerkrankungen und vielem mehr mit dem Tierarzt erarbeitet wird. o 2 Wochen vor der Impfung sollte entwurmt werden, denn Würmer schwächen das Immunsystem o Kranke Tiere sollten nicht geimpft werden! o Es wird empfohlen auch in der 16. Woche (zusätzlich zu 8./12. Woche) zu impfen, da in der 8. Woche noch maternale Anti-Körper vorhanden sein könnten.


• Wie oft sollte geimpft werden?

o Die Grundimmunisierung beginnt nach Abbau der Antikörper, welche Welpen von der Mutter bekommen. Folglich in der 8. Woche --> nach einem Monat (12. Woche) sollte die erste Impfung „geboostert“ werden ==> der Welpe hat dann eine Grundimmunisierung o Die Auffrischung findet bei den meisten Impfungen jährlich (bei manchen alle 3 Jahre) statt


HUND

• CORE-Impfungen („Pflicht“-Impfungen für bestimmte Erreger, gegen die alle Tiere einer Spezies zu jedem Zeitpunkt geschützt sein sollten)

o Staupe --> Viruserkrankung, die zu Magen-Darm Problemen, Atemwegserkrankungen, Hautproblemen und/oder Nervenschäden führen kann o Hepatitis contagiosa canis --> Viruserkrankung, die zu Fieber, Augen- und Nierenentzündungen führt und schließlich die Leber befällt, bis es zum Tod kommt o Parvovirose --> Viruserkrankung, die zu Erbrechen, Durchfall und Fieber führt. Besonders junge Hunde sterben häufig an Dehydrierung. o Tollwut --> Viruserkrankung, die durch Atemlähmung in jedem Fall zum Tod führt. Diese Erkrankung ist auf den Menschen übertragbar. o Leptospirose --> Bakterium, welches schwere Organschäden hervorruft und zu Nierenversagen führen kann. Diese Erkrankung ist auf den Menschen übertragbar.

• NON-CORE-Impfungen (diese sind nur unter bestimmten Bedingungen relevant/sollten nur bei entsprechender Notwendigkeit geimpft werden)

o Zwingerhusten/Parainfluenza --> Komplex verschiedener Erreger, welche zu Atemwegsbeschwerden, Lungenentzündungen und auch zum Tod führen kann. o Borreliose --> Bakterium, welches durch Zecken übertragen wird. Die Erkrankung kann harmlos verlaufen oder zu schweren neurologischen Krämpfen, Lähmungen bis hin zum Tod führen. o Babesiose --> Einzeller, welche durch Zecken übertragen werden. Aggressive Infektionskrankheit mit hohem Fieber, welche zur Zerstörung der roten Blutkörperchen und damit zum Tod des Hundes führt.

o Leishmaniose --> Einzeller, die über die Sandmücke übertragen werden. Die Blutparasiten greifen verschiedene Zellen und Organe an. Sie führen meist über Nierenversagen zum Tod.

• Wie denn jetzt genau?

o Staupe --> 8. Woche; 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 3 Jahre o Parvovirose --> 8. Woche; 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 3 Jahre ==> Bei zu hohem Infektionsdruck zusätzlich: 10./14. Woche o Hepatitis c.c. --> 8. Woche; 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 3 Jahre o Leptospirose --> 8. Woche; 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> jährlich o Tollwut --> 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 3 Jahre (je nach Impfstoff & Reiseziel)


KATZE

• CORE-Impfungen („Pflicht“-Impfungen für bestimmte Erreger, gegen die alle Tiere einer Spezies zu jedem Zeitpunkt geschützt sein sollten)

o Katzenschnupfen --> Komplex verschiedener Erreger, welcher schwere Erkrankung der Atemwege mit tränenden Augen, Entzündungen der Bindehäute, Husten und vielen weiteren Symptomen hervorruft. o Panleukopenie --> Viruserkrankung, welche häufig tödlich verläuft. Symptome sind Erbrechen, blutiger Durchfall und Fieber. o Tollwut --> Viruserkrankung, die durch Atemlähmung in jedem Fall zum Tod führt. Diese Erkrankung ist auf den Menschen übertragbar.

• NON-CORE-Impfungen (diese sind nur unter bestimmten Bedingungen relevant/sollten nur bei entsprechender Notwendigkeit geimpft werden)

o Leukose --> Viruserkrankung, welche die Funktion der weißen Blutkörperchen stören, rote Blutkörperchen abbauen oder Tumore der Lymphatischen Organe auslösen kann. Alle 3 Formen schwächen das Immunsystem, was zu häufigen Sekundärerkrankungen führen kann. o FIP --> das Feline Coronavirus, kann in der feuchten oder trockenen Form auftreten. Bei beiden handelt es sich um schwere Erkrankungen, welche in der Regel zum Tod führen. o Bordatella bronchiseptica --> Bakterium, welchen Entzündungen der Atemwege verursacht und zum Teil schwere Verläufe erreicht. Diese Erkrankung ist auf den Menschen übertragbar.

• Wie denn jetzt genau?

o Panleukopenie --> 8. Woche; 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 3 Jahre o Katzenschnupfen --> 8. Woche; 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 1-3 Jahre ==> Impfwiederholung ist abhängig davon ob Wohnungskatze oder Freigänger o Tollwut --> 12. Woche; 16. Woche; 15 Monate --> alle 2-3 Jahre (Je nach Impfstoff & Reiseziel)




35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen