Checkliste vor dem Abnehmen

Wenn ihr nach gründlicher Recherche zu dem Schluss gekommen seid, dass euer

Hund einige oder ein paar Kilogramm zu viel auf den Rippen hat und deswegen etwas unternehmen möchtet, gilt es einiges zu beachten.

Als erstes solltet ihr euch fragen, wieso dies der Fall ist: kriegt er mehr als er benötigt oder kommen auch andere Ursachen in Frage?

So oder so sollte nicht einfach das Futter reduziert werden, um das gewünschte Gewicht zu erreichen. Denn in diesem Fall wird euer Hund mit wichtigen Nähr- & Mineralstoffen, sowie Spurenelementen unterversorgt!

Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit, dass hormonelle Ursachen und Organ-Erkrankungen eine Rolle spielen. Vor allem die Schilddrüse ist ein bestimmender Faktor für Unter- oder Übergewicht. Deshalb solltet ihr in jedem Fall vor Beginn der Diät einen Besuch bei eurem Tierarzt einplanen. Dieser kann durch eine allgemeine Untersuchung den Gesundheitszustand eures Hundes ermitteln und durch eine kurze Blutentnahme mit anschließender Laboruntersuchung die Organwerte eures Lieblings beurteilen!

Sollten hier Auffälligkeiten beobachten werden, kann es sein, dass bestimmte Medikamente den hormonellen Haushalt und Stoffwechsel ins Gleichgewicht bringen. Wenn in solchen Fällen „einfach“ das Futter reduziert oder eine Diät gestartet wird, kann dies fatale Folgen für die betroffenen Organe und den Allgemeinzustand des Tieres haben!

Wenn euer Vierbeiner völlig gesund ist und ihr von eurem Tierarzt das „Go“ bekommt, kann eure gemeinsame Reise losgehen!

Wie ihr diese am besten angeht, erfahrt ihr bei uns in den kommenden Tagen!

Für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es in der Story und den Highlights noch eine Checkliste zum Abhaken, was vor Beginn erledigt sein sollte!




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

BULLSHIT