Die nackte Angst vor dem Ersticken⁠⁠

Aktualisiert: 27. Sept. 2021

In der Uni gehen wir verschiedene Erkrankungen durch und besprechen die Symptome der Patienten, die akute Therapie und was langfristig unternommen werden muss. ⁠

Eine dieser Erkrankungen bzw. der Symptome ist „Dyspnoe“ bzw. „Akute Brachycephalie“. Hier werden Studenten, auf den nahezu täglichen Fall (im Sommer) vorbereitet, wenn ein Brachycephaler/Kurzschnäuziger Hund in der Praxis erscheint. ⁠

Diese Tiere haben die Zungen nach oben gerollt, das Maul weit auf und eine massiv erhöhte Atemfrequenz. Und was von Besitzern häufig unterschätzt wird, ist ein akuter Notfall. ⁠

Wenn wir Bilder gezeigt bekommen, die uns verdeutlichen wie diese Tiere aussehen zieht sich ein roter Faden durch die Galerie: Panik!⁠

Die Augen der Tiere sind weit aufgerissen, sie kämpfen um ihr Leben. Sie haben das Gefühl zu ersticken und geraten durch diese Panik und den Versuch der Atemnot zu entkommen in einen Teufelskreis, welcher das Problem immer weiter verstärkt. ⁠

Deshalb ist eine der schnellsten und häufig sinnvollen Maßnahmen eine Sedation bei Vorstellung dieser Patienten, um den Teufelskreis zu durchbrechen. ⁠

Was von vielen Menschen als genügsamer Charakter, als aus der Puste sein oder Faulheit beschrieben wird, ist die Fehlinterpretierte nackte Angst vor dem Ersticken. ⁠




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Underdogs