Paradox

Die häufigsten Erkrankungen von Möpsen, Französischen und anderen Bulldoggen sind Allergien, Augenulzerationen, Hautinfektionen und das Brachycephale Obstruktive Airway Syndrom. Ein Fünftel dieser Tiere hatten schon einen operativen Eingriff aufgrund ihrer rassebedingten Zuchtziele. 36,5 % haben Probleme mit der Thermoregulation und 17,9 % haben Probleme mit der Atmung. ⁠

Und jetzt das Paradox, 70,9% der Besitzer dieser Rassen behaupten das IHR Hund Gesund ist und nur 6,8% sehen die gesundheitlichen Probleme ihrer Tiere. ⁠

Desweiteren ist nachgewiesen, dass zwischen Besitzern dieser Rasse und ihren Tieren eine besonders starke Mensch-Hund-Bindung besteht. Vor allem bei Möpsen und ihren Besitzerinnen. Sollten nicht gerade dann das Leiden der Tiere erkannt werden?⁠

Ich bin es leid immer wieder Gespräche zu führen, Nachrichten zu schreiben oder Besitzer zu beraten, in Hinsicht der Brachycephalen Rassen. Ich stehe vor nickenden und verständnisvollen Gesichtern oder lese deren Texte und warte nur darauf. Ich würde sagen in 98% der Fälle bestätigt sich meine Erwartung, dann kommt er, der Satz, den ich hasse.⁠

„Aber mein Mops/Frenchie …“. ⁠




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen